28. Februar 2022

Weltgebetstag und der neue Gemeindebote

Wir haben unseren Weltgebetstag von Freitag 3.3. auf Sonntag, den 6.3., um 18 Uhr verschoben. DAs WGT-Team freut sich auf Ihren Besuch!

Der Gemeindebote wird am Freitag Abend im Ort ausgelegt.
Hier finden Sie ihn schon online.

5. Februar 2022

Kanal-Kirchen-Wochenend-Kickoff

Liebe Leserinnen und Leser!
„Du bist der Gott, der mich sieht!“, ein Vers aus dem 1. Buch Mose (16, 13) und „Du bist der Herr, der mein Haupt erhebt.“, ein Lied von Martin Pepper. Zwei kurze Sätze, zwei Gottesvorstellungen, denen ich diese Woche begegnet bin.
Gott sieht mich, erkennt die ohnehin nicht gerade im Rampenlicht des Lebens stehende Hagar, die sich am liebsten noch mehr verstecken würde, damit sie niemand sieht: schwanger und auf der Flucht.
Gott hebt meinen Kopf, haben sich die KonfirmandInnen am vergangenen Sonntag nun zum dritten Mal zum Gottesdienst als Lied gewünscht und gesungen, den Blick auf den Liedzettel gesenkt, Gesicht und Stimme hinter einer Maske verborgen.
Nur ein verzweifelter Hilfeschrei in einer nicht heilen Welt? Ein Ruf nach dem schicksalhaften Game-Changer oder gar die teilnahmslose Tradierung vorgebeteter Texte?
Ich glaube, sowohl Hagar, als auch die KonfirmandInnen, haben hier intuitiv oder ganz bewusst den lebendigen Gott ins Spiel gebracht. Den, der nur ein „Du“, nur eine Ansprache entfernt ist, der Hagar auch in der Wüste nicht aus dem Blick verliert und wie eine Mutter oder ein Vater den Kopf seiner Kinder in die Hände nimmt und mit der sanften Bewegung seiner Hände unseren Kopf und unseren Blick zu ihm aufrichtet: „Hier bin ich! Jetzt und hier, bin ich für Dich da!“
Was für ein Moment, wenn sich die Blicke kreuzen. Lebendiger und näher kann uns Gott wohl nicht kommen. Ist mir noch nie passiert, sagen Sie? Ich kenne solche Rückenwind-Momente, Momente der Stärkung und Kraft, der Bestätigung und des Sich-im-Einklang-mit-der-Schöpfung-Befindens, Momente, in denen ich ganz sicher spüre: Gott sieht mich und erhebt mein Haupt. Gestern erst hat mein einjähriger Sohn, als ich fahrig und ganz anders in Gedanken war, seinen Kopf für einen Moment an mich gedrückt. Und da fühlte ich mich plötzlich ganz befreit; geliebt von meinem Sohn, aber eben auch ganz tief in meinem Herzen von Gott gesehen und verstanden, und wieder auf Kurs gebracht.
Kennen Sie auch solche Momente?


unsere aktuellen Gottesdienste 6.2.2022
Bovenau
10 Uhr, Maria-Magdalenen-Kirche, Kanzeltausch-Gottesdienst mit P. Rode Zimmermann-Stock
Jevenstedt
10 Uhr, St. Georg. Kanzeltausch-Gottesdienst mit Pn. Marion Lauer (Bovenau)
Osterrönfeld 10 Uhr, St. Michaelis Osterrönfeld, Gottesdienst mit P. Michael Friesicke-Öhler
Westerrönfeld
18 Uhr, Lutherkirche, Kanzeltauschgottesdienst mit OKR iR P. Volker Thiedemann


Ausblick
Eckernförde – Mit den Füßen im Sand, den Blick aufs Meer gerichtet, in großer Gemeinschaft Taufe feiern: Das geht in diesem Jahr beim Kirchenkreis Tauffest in Eckernförde. Der Termin: Sonnabend, 27. August 2022, 15 Uhr. Gefeiert wird am Kurstrand rund um die Schäferwagenkirche. „Wir möchten an einem besonderen Ort mit vielen verschiedenen Menschen aus unserem Kirchenkreisgebiet ein entspanntes und fröhliches Tauffe Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.tauffest-kkre.de.

Kanal-Kirchen-Wochenend-Kickoff

eine Aktion Ihrer Pastoren
Michael Friesicke-Öhler
Volker Thiedemann
und Rode Zimmermann-Stock
15. Januar 2022

Wochenend-Kickoff

22. Dezember 2021

Weihnachtsgottesdienste

17. Dezember 2021

Kanal-Kirchen-Wochenend-Kickoff

17. Dezember 2021

Gottesdienste bis Weihnachten

6. November 2021

Kanal-Kirchen-Wochenend-Kickoff

Liebe Leserinnen und Leser,
am vergangenen Sonntag feierten wir Reformationstag zum 500+4ten Mal: Ich habe rund 200 Lutherbonbons (die Drops schmecken richtig gut!) teilweise überraschten Menschen geschenkt. Ich fragte: Was ist Sonntag? Halloween oder Reformationstag?
Ach ja, Reformationstag! Seit 2017 ist der Reformationstag auch in Schleswig-Holstein gesetzlicher Feiertag. Ein wichtiger Tag also nicht nur für die Kirche. Auch für unser Land. Was feiern wir eigentlich? Luther berief sich vor Kaiser Karl auf sein Gewissen. Gott mehr zu gehorchen als Menschen ist seitdem Fundament für individuelle Rechte des Menschen, für die Freiheit und daher auch für die Demokratie. Luther las die Bibel neu und übersetzte sie ins Deutsche.
Das war sensationell und für viele ein Anreiz, lesen und schreiben zu lernen und fähig zu werden, die Lehre und die Predigt der Kirche kritisch zu überprüfen und um den eigenen Glauben zu ringen. Luther befreite viele von der Angst vor einem strafenden Gott, vor Fegefeuer und Hölle. Er stellte klar, dass mit der Taufe Gottes Liebe in unserem Leben wirkt und das bis in alle Ewigkeit, über unseren Tod hinaus. Luther hat klargestellt, was Jesu Tod am Kreuz für uns bedeutet: Alles, was Gott daran hindern mag, uns zu vergeben und uns ewiges Leben zu geben, wird durch den Glauben an Jesus unbedeutend.
Im Markus-Evangelium (Kapitel 16, Vers 16) sagt Jesus: Wer das glaubt und sich taufen lässt, der wird gerettet werden. Das feiern wir! Und was bedeutet Reformation für unsere Kirche? Sie muss sich im Laufe der Zeiten immer wieder am Evangelium messen und sich reformieren. In den nächsten Jahren geht es darum, sich darauf einzustellen, als Christen eine Minderheit zu sein, die sich vieles nicht mehr leisten kann. Kirchliche Orte werden wir aufgeben und Personal werden wir entlassen müssen, Pastorinnen und Pastoren und bezahlte Arbeit wird es immer weniger geben. Ehrenamtliche werden viele Aufgaben übernehmen und beweisen, dass lebendige Kirche und blühende Gemeinden vom Geld nicht abhängen. Sondern vom Heiligen Geist, von dem sich Menschen begeistern lassen!

Viele Grüße
Ihr Volker Thiedemann, Pastor in Jevenstedt  

unsere aktuellen Gottesdienste am 7.11.2021:

Jevenstedt
10 Uhr traditioneller Gottesdienst mit Abendmahl, P. Thiedemann

Osterrönfeld
10 Uhr Gottesdienst zum Weltgebetstag, mit dem WGT-Team

Westerrönfeld
18 Uhr Abendliedergottesdienst, mit Lutherchor, Lutherkirche, P. Zimmermann-Stock


Kanal-Kirchen-Wochenend-Kickoff eine Aktion Ihrer Pastoren
Michael Friesicke-Öhler,
Volker Thiedemann
und Rode Zimmermann-Stock
6. Oktober 2021

Erntedank in der Lutherkirche

Mit der 3G-Regel und weiterhin gehörig Abstand haben wir 110 Besucher in den Erntedank-Gottesdienst bekommen.

2. Oktober 2021

Kanal-Kirchen-Wochenend-Kickoff

Erntedank. Ein Predigttext für diesen Tag erinnert uns an die Frage: Was ist wirklich wichtig im Leben? Einem jungen Mann, der zu Jesus kommt und genau das von ihm wissen will, rät er: Trenne dich von allem Besitz, gib dein Geld den Armen, das wird dich glücklich machen!

Traurig geht der junge Mann weg, „denn er war sehr reich“.

Erntedank. Auch bei uns gibt es das: Unermesslichen Reichtum neben großer Armut. Da hat sich die Welt nicht sehr verändert. Eine Idee für das Verschwinden der Armut fehlt weiterhin. Nicht aber eine Vorstellung, wie es anders gehen könnte.

Jedes Jahr wird der „Glücksatlas“ veröffentlicht. Die glücklichsten Menschen leben in  Ländern, wo der Unterschied zwischen den Reichsten und den Ärmsten nicht unermesslich groß ist. Da, wo die „Ernte“, also das von allen gemeinschaftlich Erarbeitete so verteilt wird, dass genug für alle da ist.


unsere aktuellen Gottesdienste an Erntedank (3.10.21):

Jevenstedt
11 Uhr Sportplatz Luhnstedt, Erntedankgottesdienst unter dem Motto: „Dankbar sein für alles, was wir im Leben geschenkt bekommen!“

Osterrönfeld
10:00 Ernte-Dank Gottesdienst auf dem Hof von Familie Jacobsen (Thiesberg 1) mit Pastor Friesicke-Öhler

Hof der Familie Jacobsen, Thiesberg 1, 24783 Osterrönfeld

Westerrönfeld

3.10. 2021 11 Uhr Erntedank-Familien-Gottesdienst

Der Gottesdienst findet open air an der Kirche statt. Es wird in diesem Jahr kein Kuchen- und Suppenverkauf geben. Erntegaben sind herzlich willkommen und werden im Anschluss zugunsten von Brot für die Welt verkauft. Bei Regen gehen wir in die Kirche.

Kanal-Kirchen-Wochenend-Kickoff

eine Aktion Ihrer Pastoren
Michael Friesicke-Öhler,
Volker Thiedemann
und Rode Zimmermann-Stock
22. September 2021

Der neue Gemeindebote „kompakt“ ist da