Feste von Heinz Erhardt


Der Karpfen kocht, der Truthahn brät,
man sitzt im engsten Kreise
Und singt vereint den ersten Vers
manch wohlvertrauter Weise.

Zum Beispiel „Oh du fröhliche“,
vom „Baum mit grünen Blättern“ –
und aus so manchem Augenpaar
sieht man die Träne klettern.

Die Traurigkeit am Weihnachtsbaum
ist völlig unverständlich:
man sollte lachen, fröhlich sein,
denn ER erschien doch endlich !

Zu Ostern – da wird jubiliert,
manch buntes Ei erworben !
Da lacht man gern – dabei ist ER
erst vorgestern gestorben.

Wer ahnte dass zum Weihnachtsfest,
Cornelia mich sitzen lässt.
Das war noch nichts, zu Guterletzt,
hat Sie mich Ostern auch versetzt .
Drum freu ich mich auf Pfingsten,
nicht im Geringsten !

 

Advertisements

One Trackback to “Feste von Heinz Erhardt”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: